1950   
Erstmalige Durchführung des "70er-Balles" für die älteren BürgerInnen.

1951   
Baubeginn eines neuen Schulgebäudes für die Knaben.

1952   
Durch die Eingliederung der Katastralgemeinden Gradenberg, Piber, Pichling und Teilen von Puchbach entsteht am 1. Jänner 1952 die Großgemeinde Köflach, die von nun an "Stadtgemeinde Köflach" heißt und mit 12.000 Einwohnern die größte Stadt der Weststeiermark ist.

Einrichtung des ersten Wählamtes im Bezirk Voitsberg im Postamt Köflach.

1953
Fertigstellung der neuen Knabenschule. Mit 23.000 Kubikmetern umbauten Raumes ist die Schule das größte nach 1945 in der Steiermark errichtete Gebäude.

1954   
Gründung des "Kulturreferates Köflach".

1955
Alois Edmayer wird zum Bürgermeister gewählt und dieses Amt 20 Jahre innehaben. Die Schwerpunkte seiner Kommunalpolitik liegen in der Intensivierung der Aufbauarbeit und in der forcierten Förderung des sozialen Wohnbaues.

Dreharbeiten für den Film "Das Mädchen vom Pfarrhof" (nach Ludwig Anzengrubers "Der Pfarrer von Kirchfeld") in Piber mit Stars wie Herbert Thimig, Franziska Kinz, Waltraud Haas, Erich Auer und Attila Hörbiger.

Ab 1955
ändert sich das vertraute Stadtbild zusehends. Aus dem alten Köflach wird eine moderne Stadt. Die bestehenden Industriebetriebe werden vergrößert, neue Siedlungen und Straßen, öffentliche Bauten und ein Kanalnetz entstehen.

1958
Inbetriebnahme der "Rheumastation" der Versicherungsanstalt des Österreichischen Bergbaues.

1962
Beginn der Städtefreundschaft mit Giengen an der Brenz in Baden Württemberg.

1964
Eröffnung einer allgemeinbildenden höheren Schule als Expositur des 2. Bundesgymnasiums Graz.

1965   
Bezug des neuen Stadtamtes.
"Schlammkatastrophe" nach dem Bruch eines Schlämmteiches des Bergbaues "Franzschacht" und des Hochwasserdammes des Tagbaues Karlschacht. Vermurungen, Katastropheneinsatz des Bundesheeres, Ausrufung des Notstandes.

Erstmalige Verleihung des "Kunstpreises der Stadt Köflach für zeitgenössische Malerei".

1966
Eröffnung des Franz-Zwanzger-Volksheimes.

Erstmalige Durchführung der "Leistungsschau der Gewerbetreibenden des Bezirkes Voitsberg".

1968
Produktionsbeginn bei den "Junior-Fahrrad-Werken".

1973
Eröffnung des Hallenbades durch Bundespräsident Jonas.

1974
Einweihung der Filialkirche Oberpichling
Offizielle Eröffnung des BG und BRG Köflach durch Bundespräsident Rudolf Kirchschläger

1975
Der Konkurs der Juniorwerke bedeutet einen schweren wirtschaftlichen Rückschlag für Köflach und den ganzen Bezirk Voitsberg. Kurzarbeit in der Glasfabrik - Ansteigen der Arbeitslosigkeit.

Michael Pay löst Alois Edmayer als Bürgermeister ab.

1977   
Inbetriebnahme der Hochquellen-Trinkwasserleitung Köflach-Salla - Baukosten 37 Millionen Schilling.

1978
Alois Brunnegger löst Michael Pay als Bürgermeister ab.

Eröffnung des neuen Kindergartens in Pichling.

1982   
Wiedereröffnung der Stadtbücherei nach der Verlegung vom Rathaus in das von der Stadtgemeinde angekaufte ehemalige Wohnhaus von Hans Kloepfer in der Bahnhofstraße.

Der Köflacher Handballclub wird österreichischer Meister.

1983   
Virusseuche im Gestüt Piber. 39 Lipizzaner verenden.

Eröffnung des neuen Sportstadions.

1984   
Eröffnung des Zubaues zur Hauptschule.

1985   
Spatenstich zum Fernwärmeprojekt.

Nach dem Tod von Alois Brunnegger wird Werner Skrabitz Bürgermeister.

1986   
"Schneekatastrophe". 80 Zentimeter Neuschnee in Köflach.

Vorstellung des Stadterneuerungskonzeptes "Köflach 2000".

Abschluss des Aus- und Umbaues des Volksheimes.

1989   
500. Fernwärmeanschluss - Wesentliche Verbesserung der Luftqualität.

Besuch der englischen Premierministerin Margaret Thatcher in Piber.

Gemeinderatsbeschluss für eine Fußgängerzone.
Probeweiser Badebetrieb im neuen "Freizeitland Weststeiermark".

1990   
Werner Skrabitz wird als Bürgermeister in der Gemeinderatswahl bestätigt.

Eröffnung der neuen Innenstadt mit einem Zwei-Tage-Fest.

Kür zur schönsten Blumenstadt der Steiermark.

1991   
Fertigstellung des neuen Rüsthauses am Bachweg.

1991 und 1992
Neuerliche Wahl zur schönsten Blumenstadt der Steiermark.

1993
Offizielle Inbetriebnahme der Kläranlage Köflach-Gradenbachtal. Baukosten ca. 70 Millionen Schilling.

1995   
Eröffnung des um- und ausgebauten Wirtschaftshofes.

Werner Skrabitz wird als Bürgermeister in der Gemeinderatswahl bestätigt.

1996   
Auszeichnung beim Europablumenschmuckwettbewerb.

1998   
Baubeginn beim Einkaufs-, Verwaltungs- und Dienstleistungszentrum "Köflach-Passage"

Franz Buchegger löst am 2.11. Werner Skrabitz als Bürgermeister ab.

200 Jahre Bundesgestüt Piber/ September:
Große Lipizzanergala mit Auftritt der Wiener Hofreitschule und den Wiener Sängerknaben in Piber.

1999   
Eröffnung der Köflach-Passage mit dem neuen Rathaus
Die Handballgemeinschaft Bärnbach/Köflach wird Österreichischer Meister.

Thermalwasserbohrung in Piber und Thermalwasserfund am 9.10.