Am 1. Juni 2016 wurde die Stadtgemeinde Köflach offiziell zur Fairtrade Gemeinde erhoben.
Ausgehend von einem Grundsatzbeschluss des Gemeinderates im Jahr 2013 hatte sich eine Arbeitsgruppe bemüht, möglichst viele Firmen und Institutionen ins Fairtrade Boot zu holen. Inzwischen bieten rund 20 Unternehmen und Einrichtungen, darunter die Stadtgemeinde und die Stadtwerke Köflach, Fairtrade Produkte an.

Was ist Fairtrade?

FAIRTRADE ist wirkungsvolle Armutsbekämpfung durch fairen Handel, mit dem Ziel, eine Welt zu schaffen, in der alle Kleinbauernfamilien und ArbeitnehmerInnen auf Plantagen im globalen Süden nachhaltig ein sicheres und menschenwürdiges Leben führen und ihre Zukunft selbst gestalten können. Der faire Handel verbindet KonsumentInnen mit Kleinbauernfamilien und ArbeitnehmerInnen auf Plantagen im globalen Süden.

Produkte mit dem FAIRTRADE-Gütesiegel sichern den Kleinbauernfamilien faire Preise, den lohnabhängigen ArbeitnehmerInnen auf Plantagen, Blumenfarmen oder Teegärten bessere Arbeitsbedingungen, und geben dadurch Vertrauen und Sicherheit für eine selbst bestimmte Zukunft.

In letzter Konsequenz bedeutet die Entscheidung von uns KonsumentInnen zu Fairtrade Produkten die Flüchtlingsströme aus z. B. Afrika geringer werden zu lassen, da die dortigen ArbeitnehmerInnen und Kleinbauern von ihren Einkommen ein menschenwürdiges Dasein führen können. So bedeutet der Griff zur Fairtrade Banane oder Schokolade eine zutiefst moralische Entscheidung, gepaart aber durchaus mit einer gesunden Portion Egoismus!

In Österreich tragen mehr als 1.100 Produkte das FAIRTRADE-Gütesiegel und stehen für Genuss mit gutem Gewissen. Darüber hinaus sind rund 69 % aller in Österreich verkauften FAIRTRADE-Produkte auch bio-zertifiziert. Damit ein Produkt das FAIRTRADE-Gütesiegel tragen darf, müssen alle Zutaten, die als FAIRTRADE-Rohstoffe verfügbar sind, aus FAIRTRADE-Quellen bezogen werden

Weitere und detaillierte Informationen dazu erhalten Sie auf http://www.fairtrade.at erhalten.