Falls Sie einmal mehr Restmüll oder Abfälle aus dem Garten haben, die nicht in Ihre Bio- bzw. Restmülltonne passen, können Sie spezielle Säcke kaufen.

Diese sind beim Wirtschaftshof bzw. beim Bürgerservice im Rathaus erhältlich. Am Abfuhrtag können Sie die Säcke neben dem Behälter zur Abholung bereitstellen.

Häcksler

Die Stadtgemeinde Köflach verfügt über einen Häcksler, der bei Bedarf am Wirtschaftshof entliehen werden kann. Die Verrechnung erfolgt nach Dauer des Häckselvorganges, die über einen Stundenzähler gemessen wird. Mit dem Gerät können Äste bis zu einer Stärke von 7cm verarbeitet werden.

Sie können den Häcksler mit einem PKW mit Anhängervorrichtung selbst transportieren oder sich das Gerät gegen Gebühr zustellen lassen.

Silofolien

können bei der Fa. KOMEX in Voitsberg angeliefert werden.

Verbrennen von Baum- und Strauchschnitt

Das punktuelle Verbrennen biogener Materialien ist nur im Rahmen von Brauchtumsveranstaltungen und nur in trockenem Zustand erlaubt. Steiermarkweit gelten als anerkannte Brauchtumsveranstaltungen ausschließlich der Karsamstag und die Sonnwendfeier (21. Juni). Osterfeuer am Karsamstag: Das Entzünden des Feuers ist am zwischen 15 Uhr am Karsamstag und 03 Uhr am Ostersonntag zulässig.

Sonnwendfeuer (21. Juni): Sollte der 21. Juni nicht auf einen Samstag oder Sonntag fallen, so ist das Entzünden eines Brauchtumsfeuers anlässlich der Sonnenwende auch am nächsten, auf den 21. Juni nachfolgenden Samstag zulässig.

Bei Brauchtumsfeuern müssen folgende Mindestabstände eingehalten werden: 50 Meter zu Gebäuden, 50 Meter zu öffentlichen Verkehrsflächen, sofern diese nicht ausschließlich land- und forstwirtschaftlichem Verkehr dienen oder keine verkehrssichernden Maßnahmen getroffen werden, 100 Meter zu Energieversorgungsanlagen und Betriebsanlagen mit leicht entzündlichen bzw. explosionsgefährdeten Gütern, 40 Meter zu Baumbeständen bzw. Wald.

Feuerungsanlagen

Feuerungsanlagen sind keine Müllverbrennungsanlagen:

  • Kunststoffverpackungen gehören in die Gelbe
    Tonne bzw. den Gelben Sack,
  • biogene Abfälle in die Biotonne oder zur
    Eigenkompostierung und
  • Problemstoffe zu den Problemstoffsammelstellen

Verwenden Sie daher nur die für die Feuerungsanlage geeigneten Brennstoffe! Ihre Feuerungsanlage wird es Ihnen mit einer längeren Lebensdauer danken.