Eine Köflacher Legende ist nicht mehr

    Am 5. April machte es wie ein Lauffeuer die Runde, dass Hubert Reinisch jun. nach langer Krankheit, aber für die Meisten doch überraschend, verstorben ist.

    „Hubsi“, wie er von allen genannt wurde, war ein Gastwirt, wie aus dem berühmten Bilderbuch: stets einen Schmäh auf den Lippen und immer für SEINE Gäste da.

    Nach Abschluss seiner Ausbildung übernahm er zunächst das Lokal seiner Eltern in der Judenburgerstraße. Eine Zeitlang führte er auch das Golfrestaurant in Piberstein.

    Mit der Eröffnung des K & K Kunstcafés setzte er sich selbst ein Denkmal in der Köflacher Kabarettszene. In 15 Jahren trat hier seit der Eröffnung alles auf, was in diesem Kunstbereich Rang und Namen hat und begeisterte die zahlreichen Besucher in unzähligen Stunden.

    Hubsi Reinisch entwickelte sich so über die Jahre zu einer Köflacher Institution, sodass Köflach ohne ihn nur schwer vorstellbar ist.

     

    Lieber Hubsi,
    Die Stadtgemeinde Köflach ist Dir für Deine Arbeit zu Dank verpflichtet. Du wirst uns, wo immer Du jetzt bist, unvergessen bleiben.

     

    Bgm. Helmut Linhart